September

Wir Deutschen sind ja Weltmeister in verschiedenen Kategorien, vor allem im Fußball (zumindest noch), Reisen und vermutlich auch im Nörgeln. Seit einiger Zeit hört man immer wieder Leute sagen, dass sie die fürchterliche Hitze nicht mehr aushalten, das sind garantiert dieselben Menschen, die nach vier Wochen Regen genug vom ewigen Nass haben oder sich im Winter über die Kälte beschweren. Dabei sollten wir die Temperaturen genießen, schließlich weiß man nicht, ob wir in den nächsten Jahren wieder einen so langen, heißen Sommer bekommen werden.

Und wem es zu heiß ist, der soll doch einfach mal ins Kino gehen. Im September starten wieder jede Menge neue Filme – und vor dem Regen, der wohl unvermeidlich im Herbst kommen wird, kann man ebenfalls ins Kino flüchten. Aufregende Abenteuer gibt es sogar inklusive.

Gleich am ersten Wochenende startet Ricki – Wie Familie so ist mit der einzigartigen Meryl Streep als alternder Rockstar. Die Frau kann einfach alles spielen, und ihre reale Tochter Mamie Gummer ist als Filmtochter ebenfalls mit dabei.

Um Fack Ju Göhte 2 kommt man in diesem Monat wohl nicht herum – wir werden ihn ausnahmsweise sogar auf der Premiere anschauen. Abgesehen davon sieht zu diesem Termin auch Kill the Messenger nicht schlecht aus.

In der letzten Septemberwoche bin ich zwar noch in Italien, aber nach meiner Rückkehr werde ich mir vermutlich noch Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste ansehen. Diese Film-Reihen nach erfolgreichen Roman-Trilogien sind inzwischen ja fast schon so etwas wie Hollywoods Antwort auf erfolgreiche TV-Serien. Sehr gut gefallen hat mir ansonsten noch der Trailer zu Am Ende ein Fest – die interessanteste britische Komödie des Jahres kommt nicht einmal aus GB …

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pi Jays Corner von Pi Jay. Permanenter Link des Eintrags.

Über Pi Jay

Eher ein Mann des geschriebenen Wortes, der mit fünfzehn Jahren unbedingt eines werden wollte: Romanautor. Statt dessen arbeitete er einige Zeit bei einer Tageszeitung, bekam eine wöchentliche Serie - und suchte sich nach zwei Jahren einen neuen Job. Nach Umwegen in einem Kaltwalzwerk und dem Öffentlichen Dienst bewarb er sich erfolgreich bei der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Er drehte selbst einige Kurzfilme und schrieb die Bücher für ein halbes Dutzend weitere. Seit 1999 arbeitet er als freier Autor, Lektor und Dramaturg und inzwischen auch als Romanautor...