Buzzometer vom 5. Mai 2016

Eine Woche nach dem fulminanten Start von „The First Avenger“ gibt es mit „Bad Neighbors 2“ ordentlich was zu lachen. Nicht ganz so ideal terminiert scheint dagegen der Action-Streifen „Triple 9“, der es am zweiten Wochenende gegen Captain America schwer haben wird, eine ähnliche Zielgruppe, die zudem auch von den nervigen Nachbarn angesprochen wird, gleich noch einmal ins Kino zu locken.

 

Mit „Schrotten!“ und „Frauen“ treten unglücklich terminiert zwei kleinere deutsche Komödien gegeneinander an. Letztere kann zwar Heiner Lauterbach in der Hauptrolle aufbieten, doch „Harms“ in einer ähnlichen Kombination aus Hauptdarsteller und Regisseur Nikolai Müllerschön lockte noch nicht einmal 3.000 Besucher in unsere Kinos. Bei diesem turbulenten Roadmovie dürften es allein schon aufgrund des Genres ein paar mehr werden, doch zu hoch sollte man seine Erwartungen besser nicht schrauben. Ähnliches gilt für „Schrotten!“, der zwar eine recht originelle Story zu bieten hat, aber aufgrund der unbekannten Besetzung und dem fehlenden Esprit trotz der Auszeichnung mit dem Publikumspreis des Max Ophüls-Festivals an den Kinokassen nicht viel holen wird.

Im Arthouse-Segment startet mit „A Bigger Splash“ ein Remake des französischen Klassikers „Der Swimmingpool”, das nicht zuletzt wegen der prominenten Besetzung sein Nischen-Publikum finden wird. Aufgrund seiner Thematik etwas schwerer wird es da die französische Tragikomödie „La belle saison“ haben.

 

Bad Neighbors 2

Der erste Teil bugsierte immerhin in der identischen Kinowoche vor zwei Jahren insgesamt 1,7 Millionen Freunde unflätiger Komödien in unsere Kinos, womit der Film unter Erfolg verbucht werden konnte. Die Fortsetzung kann also auf eine etablierte Marke bauen, doch der Internet-Buzz überzeugt gerade deshalb nur bedingt, obwohl der Verleih wieder einmal stark auf Online-Marketing setzt. Ein Startwochenende von über einer halben Million Besucher wie beim Vorgänger scheint daher eher unwahrscheinlich. Je nach Wetterlage sollten aber ähnliche Zahlen am ersten Wochenende von ca. 250.000 Besuchern wie bei „How To Be Single“ möglich sein.

buzz_05

 

_04

 

 

Triple 9

Wenig herzlich, dafür ordentlich hart geht es in diesem Action-Streifen zur Sache, der sein Publikum in erster Linie über das Genre gewinnen muss, selbst wenn Woody Harrelson, Kate Winslet, Gal „Wonder Woman“ Gadot und „Breaking Bad“-Star Aaron Paul mit von der Partie sind. Im Internet ist wohl auch deshalb das Interesse gar nicht so gering, wie man hätte erwarten können bei einem Werk, das man auch getrost gleich auf DVD hätte veröffentlichen können. Im Fahrwasser von Captian America wird sich das Krimidrama trotzdem schwer tun. Mit einer günstigeren Terminierung hätte der Verleih vielleicht sogar noch ein paar Besucher mehr anlocken können. Jetzt kann ein Startwochenende von über 50.000 Besuchern schon als Erfolg gewertet werden.

buzz_02

_04

 

 

 

 

 

Das Buzzometer betrachtet das Internet-Rauschen eine Woche vor dem Kinostart zu den kopienstarken Neustarts. Dazu werden Daten von Google, Twitter, Facebook, YouTube sowie diverser deutscher Filmwebsites ausgewertet, die zu einem Buzzometer-Ausschlag auf einer Skala von 0 bis 10 führen.

Das Top-O-Flop-O-Meter spiegelt dagegen meine persönliche Einschätzung wider, ob sich der jeweilige Film an den Kinokassen eher in Richtung Top oder Flop entwickeln wird.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Buzzometer von cinevoluzzer. Permanenter Link des Eintrags.

Über cinevoluzzer

Lebt in Berlin und arbeitet seit mehr als zwanzig Jahren in der Filmbranche. Als Filmkritiker hat einmal alles begonnen und bis jetzt nicht aufgehört. Dazu kamen (und gingen) Aufgaben als Kinobetreiber, PR- und Marketing-Experte, Gastdozent, Drehbuchanalyst sowie Marktforscher- und -beobachter. Stellt als P&A-Consultant unter www.cinevoluzzer.de seine Expertise allen zur Verfügung, die ihre Filmwerke optimal ausgewertet wissen wollen.