Über Pi Jay

Eher ein Mann des geschriebenen Wortes, der mit fünfzehn Jahren unbedingt eines werden wollte: Romanautor. Statt dessen arbeitete er einige Zeit bei einer Tageszeitung, bekam eine wöchentliche Serie - und suchte sich nach zwei Jahren einen neuen Job. Nach Umwegen in einem Kaltwalzwerk und dem Öffentlichen Dienst bewarb er sich erfolgreich bei der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Er drehte selbst einige Kurzfilme und schrieb die Bücher für ein halbes Dutzend weitere. Seit 1999 arbeitet er als freier Autor, Lektor und Dramaturg und inzwischen auch als Romanautor...

Free Guy

Da ich im Anschluss an Kölner Filmmesse noch Freunde und Familie in NRW besuchen wollte, haben wir unseren Aufenthalt am Rhein um ein paar Tage verlängert – und sind ins Kino gegangen. Zugegebenermaßen nicht sehr originell, aber es gibt noch einige Filme, die ich vorzugsweise vor dem Urlaub nachholen möchte, bevor sie endgültig aus den Lichtspielhäusern verschwinden.

Weiterlesen

Dune

Es war nur eine Frage der Zeit, bis dieser Stoff erneut von Hollywood entdeckt werden würde. Nachdem Der Herr der Ringe, eine Romantrilogie, die ebenfalls lange als unverfilmbar galt, erfolgreich und kongenial von Peter Jackson adaptiert worden ist, war es klar, dass dieses legendäre Franchise folgen würde. Und wer, wenn nicht der Bildermagier Denis Villeneuve, wäre dazu geeignet, diesem Monumentalwerk neues Kinoleben einzuhauchen?

Weiterlesen

Filmmesse Köln 2021

Zwanzig Monate. So lange ist es her, seit sich die Branche auf der Münchener Filmwoche getroffen hat. Seitdem hat sich vieles in der Welt und den Kinos verändert, und doch wurden diese Woche teilweise dieselben Filme vorgestellt wie im Januar 2020. Dieses verwirrende Gefühl des Stillstands und gleichzeitigen radikalen Wandels mischt sich mit der Freude, alte Freunde und Bekannte wiederzusehen. Zumindest habe ich so unseren ersten Tag in Köln empfunden.

Weiterlesen

Intrige

Selbst Leute mit rudimentären Geschichtskenntnissen haben vermutlich schon einmal von der Dreyfus-Affäre gehört, die Frankreich Ende des 19. Jahrhunderts erschütterte und das Land tief spaltete. Und wenn nicht, dann kennt man sicherlich das berühmte „J’accuse …!“, mit dem Émile Zola seinen offenen Brief an den Präsidenten betitelt hat, in welchem er die Drahtzieher der Affäre anklagt, und das zu einem geflügelten Wort geworden ist.

Weiterlesen

Shang-Chi and the Legends of the Ten Rings

Vom Marvel Cinematic Universe, kurz MCU, hat wahrscheinlich schon jeder einmal gehört, der sich ein bisschen mit Superheldenfilmen beschäftigt. Und vermutlich wissen die meisten auch, dass nicht nur die Kinofilme, sondern auch TV- und Web-Serien sowie Comicbücher dazugehören und es in verschiedene Phasen unterteilt ist. Aber welche Filme gehören zu den Phasen, wie unterscheiden sie sich und in welcher befinden wir uns gerade, ist eine Frage, die vermutlich nur die Nerds beantworten können.

Weiterlesen

The Suicide Squad

Diese Woche ist der einzige rote Faden in meinen Beiträgen, dass es um Filme geht, die ich kürzlich im Kino gesehen habe. Immerhin gibt es eine Verbindung von Promising Young Woman, über den ich gestern geschrieben habe, zum heutigen Beitrag, denn Margot Robbie gehört zu den Produzentinnen des einen und spielt in dem anderen mit …

Weiterlesen

Promising Young Woman

Vergangene Woche waren wir endlich wieder im Kino. Durch die Corona-Einschränkungen, die Personalengpässe in den Lichtspielhäusern, durch die Vorstellungen ausfallen müssen, und einen vollen Terminkalender war es nicht einfach, aber drei Filme haben wir immerhin geschafft. Weitere Produktionen stehen noch auf der Watchlist, aber es wird eng, denn es starten ständig neue Filme, und die älteren verschwinden viel zu schnell. Das nennt man wohl Freizeitstress …

Weiterlesen

Suburra

Bei Mafiosi im Film denken die meisten vermutlich immer noch an Der Pate und seine Figuren: skrupellose und gewalttätige Männer, die sich aber innerhalb der von ihnen geschaffenen Ordnung streng an die Regeln halten und nach einem Ehrenkodex leben.

Weiterlesen

Frau ohne Gewissen

Heute geht es mal wieder um einen der großen Klassiker. Dieser Film hat Hollywood und ein ganzes Genre entscheidend geprägt, er war 1945 für sieben Oscars nominiert und hat für Billy Wilder den endgültigen Durchbruch als Regisseur bedeutet. Der Originaltitel Double Indemnity (doppelte Entschädigung) verweist dabei bereits auf die Handlung, die sich um einen Versicherungsbetrug dreht, und Billy Wilder war mit dem deutschen Titel Frau ohne Gewissen nie wirklich glücklich, weil er meinte, dieser träfe schließlich auf nahezu jede Frau zu …

Weiterlesen

September

Gefühlt ist es schon seit ein paar Wochen Herbst, viel schlimmer ist jedoch, dass bereits die ersten Lebkuchen, Nikoläuse und andere weihnachtliche Leckereien in den Geschäfte liegen. Neulich wurde ich tatsächlich von einer Packung Kokosmakronen in Versuchung geführt, die ich sonst frühestens im November esse. Aber egal, jammern wir nicht über das schlechte Wetter, freuen wir uns lieber, dass Nässe und Kälte gute Gründe sind, den Abend gemütlich im Kino zu verbringen. Und was will ich alles im September sehen?

Weiterlesen