Dezember

Jetzt ist also schon das vierte Türchen offen. Ich habe zwar keinen Adventskalender, aber gelegentlich denke ich noch immer in dieser kindlichen Zeiteinteilung und damit an eine Zeit zurück, in der man Weihnachten kaum erwarten konnte. Heute denkt man sich ja eher: Meine Güte, schon wieder ein Jahr rum!

Im Dezember starten eine ganze Menge Filme, darunter auch etliche interessante Arthouse-Produktionen, von denen aber fast keine so prickelnd zu sein scheint, dass ich sie mir unbedingt im Kino ansehen möchte. So habe ich diesen Monat wenigstens Gelegenheit, mir den einen oder anderen Film vom November anzuschauen, für den ich bislang noch keine Zeit hatte …

Ein Trailer hat mich jedoch neugieriger gemacht als alle anderen: A Ghost Story. Auch wenn ich nach der Sichtung nicht sagen kann, wovon die Geschichte eigentlich handelt, hat mir das Gezeigte dennoch gefallen. Die Bilder und die unterlegte Musik entwickeln einen Sog, dem man sich schwer entziehen kann.

Zwischen zwei Leben – The Mountain Between Us hat zwar wieder einen dieser deutschen Bandwurm-Titel, die vor Unentschlossenheit strotzen, aber das Überlebenskampf-Drama mit Kate Winslet und Idris Elba scheint packend zu sein.

Acht Tage später reisen wir wohl alle wieder ins Weltall, um uns Star Wars 8: Die letzten Jedi anzuschauen. Auch wenn mir die letzten Filme nicht so gut gefallen haben, freue ich mich darauf.

The Killing Of a Sacred Deer hat hervorragende Kritiken und gilt als einer der zahlreichen Oscar-Anwärter. Vielleicht ist er deshalb eine Sichtung wert.

Voll verschleiert ist eine turbulente Culture Clash-Komödie aus Frankreich, die ich bereits sehen konnte und die mir ganz gut gefallen hat. So kann das Jahr wenigstens beschwingt enden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pi Jays Corner von Pi Jay. Permanenter Link des Eintrags.

Über Pi Jay

Eher ein Mann des geschriebenen Wortes, der mit fünfzehn Jahren unbedingt eines werden wollte: Romanautor. Statt dessen arbeitete er einige Zeit bei einer Tageszeitung, bekam eine wöchentliche Serie - und suchte sich nach zwei Jahren einen neuen Job. Nach Umwegen in einem Kaltwalzwerk und dem Öffentlichen Dienst bewarb er sich erfolgreich bei der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Er drehte selbst einige Kurzfilme und schrieb die Bücher für ein halbes Dutzend weitere. Seit 1999 arbeitet er als freier Autor, Lektor und Dramaturg und inzwischen auch als Romanautor...