Pi Jays MüFiWo 2019 Teil 1

Neues Jahr, neues Glück. Nachdem 2018 insgesamt ein schwaches Jahr an den Kinokassen war, hoffen alle in der Branche, dass es heuer viel besser wird. Die Münchner Filmwoche ist wie immer ein guter Marktplatz, auf dem man sich über die vielen Neuerscheinungen informieren kann, man kann schauen, manchmal staunen und sich oft freuen. Und sehr viele Kinobetreiber sind dem Ruf an die Isar gefolgt, denn es gibt mehr Anmeldungen als je zuvor.

Bevor es am Dienstagabend ganz offiziell losgeht, gibt es noch im City-Kino die Tradeshow vom Verleih 24 Bilder und seinen Partnern, die ein äußerst umfangreiches Line-up zusammengestellt haben. Zur Einstimmung wurde uns Tea With the Dames in voller Länge gezeigt, eine Doku über ein paar britische Damen, die gemeinsam Tee trinken – mehr dazu weiter unten …

Wie immer liste ich hier die gezeigten Trailer und Ausschnitte auf, während Mark G. vereinzelt auf Hintergründe eingeht. Wenn nichts weiter erwähnt wird, war der Trailer zu sehen, wahlweise in der OV, OmU oder synchronisierten Fassung.

The Prodigy: Gleich zu Beginn wurden wir mit einem kleinen Ausschnitt aus dem Horrorfilm zu Tode erschreckt, bevor es noch den Trailer zu sehen gab. Starkes Genrekino!

Lords Of Chaos: Rory Culkin spielt die Hauptrolle in diesem intensiven Drama über die Black Metal Band Mayhem.

Die Schneekönigin im Spiegelland: Nachdem die ersten drei Teile auf DVD sehr erfolgreich waren, kommt der vierte Teil des Animationsabenteuers nach dem bekannten Andersen-Märchen in die Kinos. Zu sehen waren der Trailer und ein paar Ausschnitte.

A Private War: erzählt wird die wahre Geschichte einer Kriegsberichterstatterin, die süchtig nach der Gefahr ist. Rosamunde Pike spielt richtig gut.

Drei Anime-Eventfilme kommen dieses Jahr für begrenzte Zeit in die Kinos, gezeigt wurden die Trailer von:

Big Fish & Begonia: das chinesische Märchen erinnert an Die kleine Meerjungfrau.

Digimon Adventure – Chapter 6: Our Future: der Titel erklärt sich eigentlich von selbst…

Maquia: ein klassisches japanisches Anime über eine magische Welt

Reiss aus: Der Untertitel „Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum“ ist bezeichnend für diese Doku über zwei junge Leute, die durch Westafrika gereist sind. Nach dem Teaser und Trailer kamen Lena Wendt und Ulrich Stirnat auf die Bühne, um von ihren Abenteuern zu berichten.

Misfit: zu sehen war nur ein Teaser, der die wichtigsten Figuren vorgestellt hat, allesamt Influencer der 8-12jährigen. Worum es in dem deutschen Remake eines niederländischen Hits geht, war nicht so recht ersichtlich.

Of Fathers & Sons – die Kinder des Kalifats: frisch oscarnominierte Doku über Kinder im Reich des IS

Iron Sky – The Coming Race: in der Fortsetzung des Kultfilms geht es vom Mond hinab in die Hohlerde. Und Adolf Hitler ist wieder mit dabei …

Prinzessin Emmy: der Animationsfilm für kleine Mädchen, die Pferde lieben, wurde mit dem Trailer und einigen Ausschnitten vorgestellt.

Die Wiese – ein Paradies nebenan: Natur-Doku-Filmer Jan Haft präsentierte uns den Teaser und einige Ausschnitte aus seinem neuen Film, die er live kommentierte.

Die sagenhaften Vier: Animationsabenteuer sehr frei nach den Bremer Stadtmusikanten. Die gezeigten Ausschnitte waren richtig witzig.

Goliath96: Katja Riemann präsentierte den Trailer zu dem eindringlich gespielten Mutter-Sohn-Drama über einen jungen Mann, der sich komplett von der Welt zurückzieht, und seine Mutter, die alles versucht, ihn in seiner Isolation zu erreichen.

Tea With the Dames: die Schauspiellegenden Judi Dench, Maggie Smith, Joan Plowright und Eileen Atkins sind seit vielen Jahrzehnten Freundinnen und treffen sich regelmäßig zum Kaffeeklatsch bzw. very british zum High Tea. Diesmal war ein Kamerateam mit dabei. Schon allein der Trailer ist großartig – und der Film noch viel besser …

All My Loving: deutsches Arthaus-Kino über drei ungleiche Geschwister. Produzent Jan Krüger zeigte uns die ersten Minuten.

Kleine Germanen: ein ungewöhnliches Projekt, das uns die Regisseure Frank Geiger und Mohammad Farokhmanesh in Ausschnitten vorgestellt haben, denn die Doku über Kinder, die im rechtsextremen Milieu aufwachsen oder sich als Erwachsene von diesem losgesagt haben, besteht zum Teil aus animierten Sequenzen. Sicherlich eine Doku, über die man dieses Jahr reden wird.

Urfin, der Zauberer von Oz: die bekannte Geschichte wird neu und etwas anders erzählt in diesem Animationsfilm für Kinder. Neben dem Trailer gab es einige Szenen mit Oliver Kalkofe bei der Synchronisationsarbeit.

Master Z – The Ip Man Legacy: das bekannte Martial Arts-Franchise bekommt in diesem Jahr ein Spin Off. Zu sehen war der Teaser.

Kleiner Aladin und der Zauberteppich: ein weiterer Animationsfilm für die lieben Kleinen. Zu Gast war der Sprecher des Aladin Julian Jansen, bei den Kindern besser bekannt als Checker Julian, der uns eine bereits synchronisierte Szene mitgebracht hat.

7500: Joseph Gordon-Levitt spielt einen Piloten in diesem Echtzeit-Thriller über eine Flugzeugentführung, der ausschließlich im Cockpit spielt. Die ersten elf Minuten waren jedenfalls ziemlich spannend.

Morgen sind wir frei: eine deutsch-persische Familie geht 1979 nach der Revolution zurück in den Iran und gerät in die politischen Wirren nach dem Sturz des Schahs. Gezeigt wurde ein Promo.

Thomas & seine Freunde: die aus dem TV bekannte Lokomotive geht auf Weltreise. Zu sehen war der englische Teaser.

Systemsprenger: emotionales deutsches Drama über ein neunjähriges Mädchen auf der Suche nach Liebe. Gezeigt wurde auch hier ein Promo.

Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe: eine Festtagskomödie aus Italien, wo bekanntlich die Hexe Befana die Geschenke bringt. Zu sehen war leider nur der italienische Trailer, der aber recht turbulent war.

The Audition: Nina Hoss spielt eine Geigenlehrerin mit einem talentierten Schüler. Mehr zum Inhalt ging aus dem Clip nicht hervor.

Lino. Ein voll verkatertes Abenteuer: in dem brasilianischen Animationsfilm wird ein glückloser Mann in eine riesige Katze verwandelt.

Skin: Jamie Bell spielt wieder einmal beängstigend gut, diesmal einen Neo-Nazi, der aussteigen will.

Zu guter Letzt präsentierte der Verleih Alpenrepublik den Trailer zu der Komödie Frau Mutter Tier mit Julia Jentsch als überforderte Mutter.

Ein Goodie Bag Mit den DVDs von Das grüne Wunder – unser Wald, Letztendlich sind wir dme Universum egal und Arthur & Claire sowie eine CD mit dem Hörspiel von Feuerwehrmann Sam – Plötzlich Filmheld gab es übrigens auch noch.

WBNach einer längeren Pause ging es dann im Mathäser weiter mit der Tradeshow von Warner Bros., die wie immer mit einem tollen Showreel mit Ausschnitten aus den Vorjahreshits startete. Durch das Programm führte Jochen Schropp, der passend zum nächsten Filmstart Creed 2 im Stil eines Boxkampfs angekündigt wurde. Beinahe zu jeder vorgestellten Eigenproduktion waren auch die Regisseure, Produzenten oder Schauspieler anwesend, die alle namentlich zu erwähnen mir leider aus Zeitgründen nicht möglich ist.

The Lego Movie 2: diesmal haben es die kleinen Männchen mit Außerirdischen zu tun, die sie anscheinend mit einem Song gehirnwaschen und unter Kontrolle bringen wollen. Gezeigt wurden der Trailer sowie ein Ausschnitt, in dem auch der Song vorkam …

Shazam!: die Superheldenfilme von DC sind ja bislang nicht gerade für ihren Humor bekannt, das dürfte sich mit dieser feinen Parodie vermutlich ändern, denn der Trailer und die beiden gezeigten Szenen waren recht witzig.

Pokémon – Meisterdetektiv Pikachu: der Film zum anhaltenden Trend wirkt ein bisschen wie Chinatown mit Plüschtieren, besitzt aber einen skurrilen Charme, dem man sich nicht entziehen kann. Es gab den Trailer und ein Promo zu sehen.

Godzilla – King of the Monsters: das Franchise geht in die nächste Runde, und es wird den beiden gezeigten Szenen zufolge wieder … nun ja, monstermäßig.

The Mule: Clint Eastwood als 90jähriger Drogendealer ist für mich ein must-see in diesem Jahr.

Lloronas Fluch: effektiver Horrorschocker aus der Conjuring-Schmiede.

Annabelle 3 und Es – Kapitel 2: gezeigt wurde leider nur ein Promo, das einige Ausschnitte aus den diversen Filmen des Conjuring-Universums und ein paar Interviewsequenzen beinhaltete sowie ein kleines Making-of der King-Verfilmung.

Nach einem Rückblick auf die großen Erfolge des letzten Jahres ging es in der zweiten Hälfte der Tradeshow mit den Eigenproduktionen weiter.

Resistance: erzählt wird die Geschichte einiger Widerstandskämpfer im besetzten Frankreich. Mathias Schweighöfer ist als Nazi-Offizier mit dabei, Jesse Eisenberg hat die Hauptrolle. Der Trailer und der vierminütige Ausschnitt sahen gut aus.

Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer: nach einer Wiederaufführung zu Ostern geht die Geschichte mit Jim Knopf & die wilde 13 weiter – allerdings wird erst noch gedreht. Produzent Christian Becker verspricht aber Großes, und Henning Baum und Dennis Gansel grüßten aus Kapstadt.

Der letzte Bulle: passenderweise wurde auch dieser Film mit Henning Baum angekündigt. Wenn ich Regisseur Peter Thorwarth richtig verstanden habe, ist der Film eher ein Reboot und erzählt die Seriengeschichte neu.

Hui Buh und das Hexenschloss: auch hier gab es noch kein Material, aber dafür einen gut aufgelegten Michael Bully Herbig.

Sweethearts: Karoline Herfurth hat wieder Regie geführt und Trailer und einen Ausschnitt persönlich vorgestellt. Es geht um eine kuriose Geiselnahme und eine taffe Verbrecherin (Hannah Herzsprung)

Der Goldene Handschuh: Fatih Akin grüßte von der Leinwand und präsentierte uns den Trailer und eine Szene aus seinem Bio Pic über den Siebzigerjahre-Serienmörder Fritz Honka. Blutiges Milieudrama.

Rocca verändert die Welt: Kinderfilm über ein selbstbewusstes Mädchen, das tut, was ihr gefällt

TKKG: das Reboot der bekannten Kinderbuchreihe erzählt von den Anfängen der jugendlichen Detektive. Zu sehen war ein Promo.

Head full of Honey: internationales Remake von Til Schweigers deutschem Blockbuster, natürlich von Til Schweiger selbst, der uns persönlich den Trailer und die ersten 10 Minuten präsentierte.

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl: nach 40 Jahren wurde es endlich Zeit für ein Remake des Jugendbuchklassikers von Judith Kerr. Caroline Link zeigte uns ein sehr beeindruckendes Promo, das einen wundervollen Film erwarten lässt.

X-Verleih

Bevor es zum Nockherberg ging, um den Abend zünftig bayrisch ausklingen zu lassen, stellte uns die Führungsriege von X-Filme noch das neue Programm vor:

Bezness: der Film über eine Deutsche, die eine Scheinehe mit einem jungen Türken eingeht, bekommt vermutlich noch einen anderen Titel. Vorgestellt wurde ein Promo.

Alfons Zitterbacke – das Chaos kehrt zurück: filmisches Remake einer prominenten DDR-Kinderbuchreihe und Serie über einen pfiffigen Jungen. Zu sehen waren der Teaser und ein Ausschnitt.

Wie gut ist deine Beziehung?: Regisseur Ralf Westhoff hat eine neue Komödie gedreht, in der Friedrich Mücke aus Angst davor, von seiner Freundin Julia Koschitz verlassen zu werden, ein heilloses Chaos anrichtet. Trailer und Ausschnitt sahen charmant aus.

Von Dani Levys neuem Film, der Bestseller-Verfilmung Die Känguru-Chroniken gab es leider noch nichts zu sehen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pi Jays Corner von Pi Jay. Permanenter Link des Eintrags.

Über Pi Jay

Eher ein Mann des geschriebenen Wortes, der mit fünfzehn Jahren unbedingt eines werden wollte: Romanautor. Statt dessen arbeitete er einige Zeit bei einer Tageszeitung, bekam eine wöchentliche Serie - und suchte sich nach zwei Jahren einen neuen Job. Nach Umwegen in einem Kaltwalzwerk und dem Öffentlichen Dienst bewarb er sich erfolgreich bei der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Er drehte selbst einige Kurzfilme und schrieb die Bücher für ein halbes Dutzend weitere. Seit 1999 arbeitet er als freier Autor, Lektor und Dramaturg und inzwischen auch als Romanautor...