Pi Jays MüFiWo 2019 Teil 2

Am Mittwoch ging es zum Glück nicht allzu früh weiter mit der Disney-Tradeshow, die uns mit einem Showreel, das die Hits aus dem vergangenen und diesem Jahr vereinte, aufgeweckt hat. Das Programm ist wieder einmal eher klein, aber dafür fein:

Captain Marvel: das Supergirl unter den Marvel-Comichelden hat ja schon bald seinen ersten großen Auftritt, weshalb fulminante fünf Minuten gezeigt wurden, die Lust auf mehr machen.

Dumbo: Tim Burton bezaubert mit der Live-Action-Verfilmung des Zeichentrickklassikers. Auch hier wurden ein Ausschnitt sowie der Trailer präsentiert, und der kleine Elefant mit den großen Ohren kam gut an.

Avengers: Endgame: Alles geht einmal zu Ende, auch wenn es bei Marvel dann mit neuen Helden weitergehen wird. Zu sehen waren ein sizzle reel und natürlich der Trailer. Die Fans können es kaum erwarten.

Aladdin: der zweite von drei Live-Action-Filmen, die auf einem Zeichentrickklassiker basieren. Guy Ritchies bonbonbunte, rasante Adaption dürfte vor allem von Will Smiths Performance leben. Wir bekamen mit einem kleinen Making-of einen ersten Einblick.

A Toy Story – Alles hört auf kein Kommando: im vierten Teil des Franchises kommen drei neue Figuren hinzu, die uns in zwei ziemlich witzigen Ausschnitten vorgestellt wurden. Das dürfte den Zuschauern wieder eine Menge Spaß bereiten.

Vier zauberhafte Schwestern: deutsche Adaption einer britischen Kinderbuchreihe mit Katja Riemann als böser Hexe, die vier magischen Schwestern ein verzaubertes Haus abluchsen will. Obwohl der Film erst nächstes Jahr startet, gab es bereits einen Ausschnitt zu sehen.

Der König der Löwen: der dritte Live-Action-Film einer Zeichentricklegende wurde uns in einem beeindruckenden Promo nahegebracht, das vielversprechend aussieht. Gut gebrüllt, Löwe!

Universum

Der Verleih hat ein umfangreiches Programm vorgestellt, von dem Teile bereits am Dienstag bei 24 Bilder zu sehen waren. In diesen Fällen verweise ich dann auf den gestrigen Beitrag.

Club der roten Bänder – Wie alles begann: die Filmadaption der beliebten Vox-Serie ist ein Prequel, in dem die Geschichte noch einmal von vorne beginnt. Ideal für Neueinsteiger. Zu sehen waren der Trailer sowie ein Grußwort der Darsteller.

Im Netz der Versuchung: Anna Hathaway zeigt sich in diesem Thriller um einen Gattenmord von ihrer düsteren Seite.

Bernadette: ihre Familie glaubt, Cate Blanchett führt ein tolles Leben, weshalb keiner versteht, warum sie plötzlich verschwindet. Ricard Linklater führt Regie in dieser Bestseller-Verfilmung.

Big Fish & Begonia und Maquia: s. 24 Bilder

Kidnapping Stella: ein deutscher Thriller mit Jella Haase als wehrhaftem Entführungsopfer.

7500: s. 24 Bilder

Prinzessin Emmy: s. 24 Bilder

Bayala: ein märchenhaftes Elfenabenteuer für die lieben Kleinen basierend auf einem Spielzeug-Figurenset

Die sagenhaften Vier: s. 24 Bilder

Der kleine Rabe Socke – Suche nach dem verlorenen Schatz: die beliebte Kinderfilmreihe geht in die dritte Runde. Jan Delay und Dieter Hallervorden grüßten aus dem Tonstudio.

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks: bei der Disney geht der Trend hin zur Live-Action, hier kehrt man zur Animation zurück. Zum Glück, denn der Trailer und die beiden Ausschnitte sahen großartig aus. Darauf kann man sich freuen.

Vice – der zweite Mann: die Oscarhoffnung des Verleihs wurde uns mit einem 11 Minuten-Ausschnitt vorgestellt, der wirklich Lust auf mehr macht. Großes Kino.

Hellboy – Call of Darkness: zu sehen war der bekannte Trailer zum Reboot.

Midway: gezeigt werden konnte leider nichts, dafür war Roland Emmerich da, um uns persönlich sein neues Weltkriegs-Epos vorzustellen, das von einer der größten Schlachten des 20. Jahrhunderts im Pazifik handelt. Viele Stars sind natürlich mit an Bord.

PARParamount

Zehn Jahre Paramount in Deutschland – das muss natürlich gefeiert werden, und so gab es zur Eröffnung einen Zusammenschnitt aus den Filmen der letzten Dekade. Weiter ging es mit dem aktuellen Programm:

Plötzlich Familie: der Film startet ja bereits nächste Woche und wurde uns mit dem Trailer, einem Feature sowie einem lustigen Ausschnitt nähergebracht.

Was Männer wollen: das ist keine Fortsetzung, sondern eine Neuinterpretation des Stoffes, der für viele Lacher sorgen sollte – wir haben uns beim Trailer und den zwei Ausschnitten jedenfalls gut amüsiert.

Friedhof der Kuscheltiere: das Remake des Stephen King-Klassikers lädt wieder zum Gruseln ein.

Willkommen im Wunder Park: ein Mädchen hat sich einen fantastischen Freizeitpark erträumt – und steht plötzlich in ihm, um turbulente Abenteuer mit sprechenden Tieren zu erleben. Zu sehen waren einige längere Ausschnitte, die Spaß gemacht haben, sowie ein Grußwort von Lena Meyer-Landrut, die die Hauptfigur in dem Animationsfilm spricht.

Rocketman: das Bio Pic über Elton John sieht einfach großartig aus – zumindest nach dem Trailer und den zwei Minuten, die wir schon sehen durften.

e one

Der noch junge Verleih hat auch dieses Jahr wieder viel vor und mit Green Book einen guten Start ins neue Jahr. Zum Auftakt gab es eine Szene aus der Oscarhoffnung zu sehen. Wenn nicht anders vermerkt, wurden die jeweiligen Trailer präsentiert.

Die Berufung: Bio Pic über die Legende des amerikanischen Obersten Gerichtshof Ruth Bader Ginsburg, das perfekt in unsere Zeit passt. Auf den Film freue ich mich.

Captive State: in dem düsteren Science Fiction dreht sich alles um Widerstandskämpfer auf einer von Außerirdischen besetzten Erde.

Red Joan: Judi Dench spielt eine Britin, die nach dem Zweiten Weltkrieg die Baupläne für die Atombombe an die Russen verraten hat.

Berlin Alexanderplatz: Neuverfilmung des Klassikers von Alfred Döblin im modernen Gewand mit einem farbigen Hauptdarsteller. Gezeigt wurde ein kleines Promo, das neugierig gemacht hat.

Mister Link: der Untertitel des Animationsfilms „ein fellverrücktes Abenteuer“ liefert einen Hinweis, denn es geht um das sogenannte missing link, einem Wesen, nicht mehr Affe, noch nicht Mensch, das es irgendwie in unsere Zeit verschlägt und hier turbulente Abenteuer erlebt. Präsentiert wurden zwei kleine Ausschnitte, die ziemlich witzig waren, sowie ein Grußwort von Bastian Pastewka.

Zum Abschied erhielt jeder noch die DVD 7 Tage in Entebbe als Geschenk.

StudioCanal

Traditionell beginnt die Tradeshow immer mit – Alkohol. Das lockert die Stimmung, sorgt für lustige Versprecher und versetzt einen in großmütige Stimmung. Nach dem Showreel von 2018/19 wurde es zunächst einmal ernst. Wie einige andere Verleiher sprach auch die Führungsriege von StudioCanal die Krise des Kinos an und plädierte in einem leidenschaftlichen Appell an die Branche für die (Wieder-)Einführung eines Kinofestes nach Vorbild unserer europäischen Nachbarn. Da Mark G. das schon seit Jahren fordert, sind wir natürlich zu hundert Prozent einverstanden, und auch ein paar andere Verleiher haben die Idee seither aufgegriffen. Vielleicht schreibe ich mehr dazu in meinem Fazit …

Weiter ging es dann mit der aktuellen Staffel:

Mia und der weiße Löwe: gezeigt wurde nur das bekannte Material, da der Film ja schon nächste Woche startet.

Hard Powder: Liam Neeson fährt diesmal einen Schneepflug und nimmt Rache an den Drogendealern, die seinen Sohn auf dem Gewissen haben. Zwei Ausschnitte versprechen handfeste Action.

Latte Igel und der magische Wasserstein: die Buchvorlage hat schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel, der Teaser verspricht jedoch zeitgemäße Unterhaltung für kleinere Kinder.

Rosa Luxemburg: die Wiederaufführung erfolgt zum 100. Todestag der kommunistischen Ikone in der Reihe Arthaus Classics – wie übrigens auch Apocalypse Now.

Roads: das road movie wurde bereits letztes Jahr ausführlich vorgestellt, daher gab es nur den Teaser.

Ein Becken voller Männer: ein sizzle reel entführt uns in die Welt synchronschwimmender arbeitsloser Männer, ein charmantes cheerie movie wie es im Buche steht

Benjamin Blümchen: den kleinen Elefanten dürfte wohl jedes Kind in Deutschland kennen.

ProKino

Als Intermezzo stellte der Verleih seine neuen Filme vor:

Vorhang auf für Cyrano: diesmal keine Adaption des Bühnen-Klassikers, sondern ein Film über seine Entstehung im Paris der Belle Époque.

Das Ende der Wahrheit: ein deutscher Polit-Thriller über korrupte Mächte und dunkle Verschwörungen.

Britt-Marie war hier: schwedische Komödie über eine nicht mehr ganz junge Frau, die sich von ihrem Mann trennt und eine Kinderfußballmannschaft trainiert. Gezeigt wurde ein Promo.

The Biggest Little Farm: autobiografische Doku über ein amerikanisches Paar, das eine Farm in Kalifornien kauft und dabei allerlei Abenteuer erlebt. Präsentiert wurde ein Ausschnitt.

La Paranza di Bambini – der Clan der Kinder: die Adaption des neuesten Buchs von Roberto Saviano (Gomorrha) ist wie immer harter Tobak; diesmal geht es darum, dass immer mehr Teenager führende Rollen in der italienischen Mafia spielen. Packendes Promo.

Wie schon im vergangenen Jahr gab es im Anschluss eine kleine Talk Show mit Nina Eichinger, diesmal mit den Jungschauspielern Luna Wedler, Luise Bedfort und Jannik Schümann, die ein Promo zu dem Liebesdrama Dem Horizont so nah mitgebracht haben, sowie Johannes Nussbaum und Leonard Scheicher, die Hans Steinbichlers neue Regiearbeit Hannes vorgestellt haben. Einerseits sind diese Gesprächsrunden sehr aufschlussreich und informativ, man erfährt viel über die Filme und die Arbeit am Set, auf der anderen Seite nehmen sie leider viel Zeit in Anspruch. Beide Projekte sahen auf jeden Fall sehr vielversprechend aus.

Shaun das Schaf – der Film: Ufo-Alarm: allein der Titel verrät schon, was uns diesmal erwartet, und der gezeigte Ausschnitt machte ungeheuer Lust auf mehr.

Ein Goodie Bag gab es auch, darin waren neben der aktuellen Verleihstaffel ein Benjamin Blümchen-Kochbuch für Kinder, Rita Falks Roman Hannes, die Blue Ray von Sicario 2 sowie Shaun das Schaf als Anhänger für den Rückspiegel.

Square One

Auch hier wurde uns ein umfangreiches, spannendes Programm kredenzt:

Trautmann: der Trailer brachte uns nochmal den Film über den deutschen Kriegsgefangenen, der zum britischen Torhüter-Star wird, nahe.

So ist das Leben: Dan Fogelman, der Creator von This Is Us, hat einen neuen emotionalen Film über eine komplizierte Familie geschrieben.

Stan & Ollie: schönes und bewegendes Bio Pic über die letzte England-Tournee des legendären Komiker-Duos.

Unheimlich perfekte Freunde: in dem Kinderfilm geht es um einen Spiegel, der perfekte Doppelgänger produziert, und einige Schüler, die das ausnutzen. Schöne, originelle Idee.

Street Dance – Folge deinem Traum!: das Promo brachte uns den jüngsten Teil des Franchises näher, das in der Welt des modernen Balletts angesiedelt ist.

Teen Spirit: ein Musikfilm über ein junges Mädchen, das in einer Castingshow groß rauskommen will. A Star is born für Teenager. Zu sehen war ein Promo.

Hotel Mumbai: Dev Patel und Armie Hammer in einem packenden Thriller über die Terroranschläge in Indien 2008.

Gloria: Julianne Moore entdeckt noch einmal die Lebenslust. Schön gespielt.

FOXTwentieth Century Fox

Ein Showreel mit Ausschnitten aus über 80 Jahren Filmgeschichte weckte eine Menge Emotionen bei den Zuschauern, so dass es standing ovations gab. Das ist sicherlich auch der ungewissen Situation geschuldet, die durch die Übernahme des Traditionsstudios durch die Disney Company entstanden ist, über die allerdings nicht gesprochen wurde. Vorgestellt wurden zwar nur recht wenige Filme, aber dafür gab es eine Menge neues Material zu sehen.

Spione Undercover – Eine wilde Verwandlung: Animationsfilm über einen Agenten, der in eine Taube verwandelt wird. Ein köstlicher Spaß dürfte uns da ins Haus flattern, wenn der Film hält, was der gezeigte Ausschnitt verspricht.

Ad Astra: ein Science Fiction mit Brad Pitt auf der Suche nach seinem im Weltall verschollenen Vater. Die wenigen präsentierten Minuten machten neugierig.

X-Men: Dark Phoenix: das neueste Abenteuer der Mutanten erzählt uns mehr über Jean Grey alias Phoenix. Der gezeigte Ausschnitt war großartig und unheimlich spannend.

Alita – Battle Angel: gezeigt wurde eine knappe halbe Stunde des actionreichen Films.

Rate Your Date: deutsche Komödie über vier junge Leute, die eine neue Dating-App programmieren – und sich verlieben. Die Darsteller Alicia von Rittberg, Marc Benjamin und Edin Hasanovic haben uns die erste halbe Stunde des Films präsentiert.

Im Anschluss waren wir alle noch zur großen Geburtstagsparty der Paramount im Parkcafé eingeladen. Schön war’s …

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pi Jays Corner von Pi Jay. Permanenter Link des Eintrags.

Über Pi Jay

Eher ein Mann des geschriebenen Wortes, der mit fünfzehn Jahren unbedingt eines werden wollte: Romanautor. Statt dessen arbeitete er einige Zeit bei einer Tageszeitung, bekam eine wöchentliche Serie - und suchte sich nach zwei Jahren einen neuen Job. Nach Umwegen in einem Kaltwalzwerk und dem Öffentlichen Dienst bewarb er sich erfolgreich bei der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Er drehte selbst einige Kurzfilme und schrieb die Bücher für ein halbes Dutzend weitere. Seit 1999 arbeitet er als freier Autor, Lektor und Dramaturg und inzwischen auch als Romanautor...