Über Pi Jay

Eher ein Mann des geschriebenen Wortes, der mit fünfzehn Jahren unbedingt eines werden wollte: Romanautor. Statt dessen arbeitete er einige Zeit bei einer Tageszeitung, bekam eine wöchentliche Serie - und suchte sich nach zwei Jahren einen neuen Job. Nach Umwegen in einem Kaltwalzwerk und dem Öffentlichen Dienst bewarb er sich erfolgreich bei der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Er drehte selbst einige Kurzfilme und schrieb die Bücher für ein halbes Dutzend weitere. Seit 1999 arbeitet er als freier Autor, Lektor und Dramaturg und inzwischen auch als Romanautor...

First Light

Neulich wollte ich mir Shoplifters ansehen. Der japanische Film aus dem Jahr 2018 hat hervorragende Kritiken, kam auch beim Publikum gut an und gewann die Goldene Palme in Cannes. Dennoch befand er sich über ein Jahr auf meiner Watchlist, und ich konnte mich nicht überwinden, ihn einzuschalten. Doch kurz bevor er bei Prime Video verschwunden ist, dachte ich mir, dass es endlich Zeit wird.

Weiterlesen

I Care a Lot

Reden wir kurz über Rosamund Pike. Sie ist schön, talentiert, schon seit vielen Jahren gut im Geschäft – und doch bin ich jedes Mal überrascht, wenn ich sie sehe. Nicht, weil sie so gut ist (was sie eigentlich immer ist), sondern weil ich sie erneut nicht erkannt habe. Entweder liegt es an mir und ich bin irgendwie nicht fähig, mich an ihr Gesicht zu erinnern, oder sie ist tatsächlich ein menschliches Chamäleon. Kürzlich war sie für einen Golden Globe nominiert, für ihre Rolle in dem Film I Care a Lot, und obwohl er einen schlechten imdB-Wert hat (6,2), habe ich ihn mir angesehen.

Weiterlesen

Searching

Ich bin inzwischen so daran gewöhnt, bei Netflix und Prime Video nach Filmen zu suchen, dass ich manchmal ganze vergesse, dass es auch andere Anbieter gibt. Magenta hat einige, verglichen mit den anderen Streamern aber wenige Produktionen im Angebot, und auch wenn ich die meisten davon schon aus dem Kino kenne, habe ich dort neulich einen Film gefunden, der mich interessiert hat:

Weiterlesen

Das Damengambit

Da die Netflix-Serie seit einiger Zeit in aller Munde ist, habe ich mir den Trailer dazu angesehen – und fand ihn furchtbar. Er erweckt den Eindruck, es mit einer jungen, schachbegeisterten Frau zu tun zu haben, die langsam in den Wahnsinn abdriftet und bald nicht mehr zwischen Realität und Einbildung unterscheiden kann. Danach hatte ich lange Zeit keine Lust, der Serie eine Chance zu geben, aber die gute Mundpropaganda hat mich schließlich neugierig gemacht …

Weiterlesen

Girl’s Night Out

Auf der Suche nach einer Komödie fiel mir dieser Film aus dem Jahr 2017 ein, dessen Trailer mir damals immer recht gut gefallen hatte. Als ich den Titel Girl’s Night Out auf Netflix fand, habe ich ihn gleich angeklickt, und der Anfang versprach auch genau das, was ich erwartet hatte: Ein paar Freundinnen treffen sich zum Junggesellinnenabschied. Nur wo ist Scarlett Johansson? Und warum ist der Look eher düster und sind die Gags praktisch nicht vorhanden?

Weiterlesen

Godzilla II: King of the Monsters

Als 2014 Gareth Edwards’ Godzilla in unsere Kinos kam, hielt ich ihn zunächst für ein Remake des Films von Roland Emmerich, der 1998 versucht hat, die überaus erfolgreiche Filmreihe in westliche Erzählmuster zu übertragen und einem Publikum jenseits japanophiler Geeks nahezubringen. Da Edwards’ Film erfolgreich war, schien eine Fortsetzung unausweichlich, doch statt Godzilla kam … King Kong (in Kong: Skull Island, nicht zu verwechseln mit dem 2005er Remake von Peter Jackson).

Weiterlesen

Ideal Home

Vielleicht hätte ich gestern noch erwähnen sollen, dass die vorgestellte RomCom thematisch prima zum Valentinstag passt, der vergangenen Sonntag zelebriert wurde. Falls es hierzulande tatsächlich so viele Paare gibt, die Wert darauf legen, da dieser Tag in erster Linie Teil der amerikanischen Kultur ist. Aber es feiern ja inzwischen auch viele Menschen Halloween oder sehen sich den Superbowl an, und zumindest der Einzelhandel in Deutschland wird nicht müde, uns jedes Jahr auf diese Ereignisse hinzuweisen.

Weiterlesen

Always Be My Maybe

Auch wenn ich eine (schier endlos) lange Watchlist bei Netflix und Amazon habe und jede Woche neuer Content hinzukommt, den kein Mensch mehr überblicken kann, stehe ich oft vor dem Problem: Was gucke ich heute? Für Frauen gibt es, seit Eva in den Apfel gebissen hat und ihrer Nacktheit gewahr wurde, ein ähnliches Problem: Was soll ich heute anziehen? In der Regel gesprochen vor einem überquellenden Kleiderschrank.

Weiterlesen

Ted Lasso

Ich bin ein ziemlicher Sportmuffel, vor allem wenn es um den passiven Konsum von Veranstaltungen jeglicher Art geht, seien es Fuß-, Hand- oder Basketballspiele, die Olympiade oder ein Eishockeymatch – nichts davon kann mich vor den Bildschirm bannen. Und nein, ich gehe auch nicht ins Stadion.

Weiterlesen

Creed II: Rockys Legacy

Politik und Sport – wir haben beides. Ging es letzte Woche um Tennis, dreht sich heute alles ums Boxen: Ziemlich genau fünf Jahre ist es her, seit Creed: Rockys Legacy das erfolgreiche Boxer-Franchise wiederbelebte. Der zweite Teil ist mittlerweile auch schon zwei Jahre alt, eine weitere Fortsetzung angekündigt, und da Adonis inzwischen Vater geworden ist, kann man wohl davon ausgehen, dass es in rund zwanzig Jahren ein weiteres Reboot geben wird.

Weiterlesen